START | IMPRESSUM | LINKS | ANFAHRT | NEWSLETTER

Bienenwachskerzen

Natur-Produkt

Unsere Bienenwachskerzen und Bienenwachsteelichter fertigen wir in Handarbeit.
Dazu verwenden wir nur 100% reines Bienenwachs aus unseren Bienenvölkern.
Die optimale Auswahl zwischen Dochtgröße, Wachsqualität und Gießtemperatur garantieren beste Brennqualität.

Kerzenherstellungsmethoden:

- Kerzen ziehen

Beim Ziehverfahren wird ein Dochtstrang so oft durch flüssiges Wachs gezogen, bis die gewünschte Dicke (bis zu 8 cm) erreicht ist. Nach dieser Methode ist der Beruf des Kerzenziehers benannt. Auch durch einfaches Hineinhängen der an einer Aufhängung befestigten Dochte lassen sich Kerzen herstellen, deren Dicke aber nicht so gleichmäßig wird wie beim Ziehen.

- Kerzen gießen
Für das Kerzen gießen verwendet man ein Wachsschmelzgefäß und erhitzt den Bienenwachs auf ca. 80°C. Die Masse gelegentlich umrühren. Den Docht in die Form stecken und fixieren, dann das geschmolzene Wachs langsam in die Form gießen. Durch das Abkühlen ergibt sich beim Wachs ein gewisser Schwund und es bildet sich nach ca. 1 Stunde eine Vertiefung um den Docht. Diese Vertiefung lässt sich ausgleichen, indem Sie die Haut durchstoßen und mit geschmolzenem Wachs aufgießen.

- Kerzen wickeln
Insbesondere zur Erstellung von Bienenwachskerzen bietet sich die Wickelmethode an, da Bienenwachs aus dem Imkereibedarf in Wabenplatten erhältlich ist. Dabei werden die erwärmten Wachsplatten um den Docht gewickelt.

Kerzen und Teelichter sind auf Anfrage und je nach Jahreszeit bei uns erhältlich.

Echtes Bienenwachs hat die Eigenschaft, nach einiger Zeit zu oxidieren. Das Wachs bildet eine Patina / Schutzschicht auf der Oberfläche, ein Zeichen für echtes unverfälschtes Bienenwachs und somit ein Qualitätsmerkmal. Die Patina lässt sich ohne Probleme abreiben oder durch Wärmezufuhr ca.30°C (Fön) entfernen.